Inhalt

Tetanus

Impfschutz auffrischen

Verletzung an einem Stacheldrahtzaun
Foto: iStockphoto

Frühjahr und Sommer sind passende Jahreszeiten, den eigenen Impfschutz gegen Tetanus zu überprüfen und gegebenenfalls auffrischen zu lassen.

Tetanus-Bakterien sind weltweit zu finden und tummeln sich vor allem in Erdboden oder Straßenstaub. Auch durch Tierbisse wird der Erreger übertragen. Wer nicht ausreichend geimpft ist, kann sich schon bei kleinsten Kratzern anstecken. Im Körper bilden die Bakterien einen gefährlichen Giftstoff, der schwerste Muskelkrämpfe (Wundstarrkrampf) auslösen kann. Wer seinen Impfschutz alle 10 Jahre auffrischt, sorgt optimal vor. Impfinfos gibt es bei Ihrem Haus- oder Betriebsarzt.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 9

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.