Inhalt

BAUZ „Lagern und Stapeln“

Lesermeinungen

Pro:

Ich bin Lkw-Fahrer und komme viel herum auf Baustellen und Lagerplätzen. Wenn man sieht, wie Ware in Hochstapelregale eingelagert wird oder wie auf Baustellen gearbeitet wird, dann ist das mehr als Abenteuer­urlaub. Ich darf vom eigenen Betrieb gar nicht sprechen. Aber wahrscheinlich hält hier Gott seine schützende Hand darüber. Und woher kommt der ganze Murks? Immer schneller, immer mehr. Laufender Wechsel von Leiharbeitern, die keine Ahnung haben, und natürlich gewinnorientierte Chefs, sprich Personaleinsparung.

Anonym


Endlich eine gelungene Ausgabe. Die Themen sind interessant, die Aufmacher weniger reißerisch. Und auch die Annäherung an das Lügenblatt BILD ist zurückgegangen. Wenngleich sich das Postermädchen nicht gleich einmauern muss.

Harald Bestehorn, Colfirmit


Anhand der Unfallbeispiele sieht man auch immer wieder, dass ältere und erfahrene Mitarbeiter Fehler machen können. Also sollte man sich selbst fragen: „Mache ich alles richtig?“ Zu sagen „Das hab ich immer so gemacht“ kann auch tödlich sein!

Albert Meier, Kieswerk Müller


Das Thema Lagern gefällt mir ganz gut. Da meiner Meinung nach beim Lagern – oder besser gesagt beim „richtigen“ Lagern – die meisten Fehler gemacht werden. Bewusst oder unbewusst. Und diese Fehler enden meist sehr schlimm. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen.

Walter Pöverlein, Menath Transporte


Ich finde diese Zeitung sehr wertvoll. Sie zeigt mir, wie wir Unfälle vermeiden können. Auch hat sie mir gezeigt, wie ich mich in meinem Beruf als Betriebsmechaniker besser absichern kann (...).

Petra Grünert, Franz Josef Schüssler Kieswerk


Dass man etwas gewinnen kann.

Pornchai Trummet, Heidelberg Cement


Die Unfallbeispiele sind top und sollten helfen, noch mehr Unfälle zu vermeiden. Wenn sich einige Mitarbeiter an Tipps und Warnungen halten, gibt es doch noch mehr Unfälle zu vermeiden. Daran müssen alle mitarbeiten.

Carla Kalbitz, Lafarge Gips GmbH

Contra:

Zu den Unfallberichten wünsche ich mir Farbbilder mit den Opfern. Das würde tiefere Eindrücke bei den Leuten hinterlassen.

Johann März, Regenold GmbH


Reißerische Aufmachung, nicht ansprechend, nur Frauen auf dem Plakat.

Claudia Roth, Märker Zement


Es gibt keine Seite für „Erste Hilfe“-Tipps (kleine Verletzungen verbinden usw.).

Michael Riederle, EHL AG

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 2

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.