Inhalt

Motorrad-Schutzkleidung

Textil oder Leder?

Für sicheren Fahrspaß sorgt die richtige Schutzkleidung.
Für sicheren Fahrspaß sorgt die richtige Schutzkleidung. (Foto: Fotolia)

Der Siegeszug der Textilkombis scheint unaufhaltsam: Sie sind leicht, bequem, relativ wetterfest und haben ein hohes Sicherheitsniveau erreicht. Doch sind Textilfasern wirklich besser als Leder? Ein Vergleich:

Während Touren- und Endurofahrer, Scooter- und Rollerfans mehr in Richtung Textilbekleidung tendieren, bevorzugt der sportliche Biker eher die klassische Lederkombi als „zweite Haut“. Leder bietet einen hohen Schutz bei Stürzen mit einer kaum zu übertreffenden Abriebfestigkeit. Nachteilig ist das höhere Gewicht, der geringere Wärmeaustausch und eine geringere Schweißabsorption im Vergleich zu den atmungsaktiven Textilien. Dem Hitzestau im Sommer begegnen Lederkombi-Hersteller zunehmend mit Cool Leather – einer Spezialbehandlung, die Sonnenstrahlung abweist. Weiterer Trend: Wasser abweisendes Leder in Verbindung mit innen aufgebrachter Funktionsmembran (z.B. GoreTex). Das hält auch längeren Güssen stand. Bei gut anliegenden Lederkombis sitzen die eingearbeiteten Protektoren zuverlässiger an ihrem „Einsatzort“ als in den meist weiter geschnittenen Textilanzügen. Wer beide Materialien kombiniert, vereint die schützenden Eigenschaften des Leders an sturzrelevanten Stellen mit den bequemen und reichhaltig ausgestatteten Textilanzügen.

Tipps zur Anprobe:

Ob Leder oder Textil – jede Bikerkombi sollte eingebaute Protektoren haben.
(Foto: picture alliance)

Ob Leder oder Textil – jede Bikerkombi sollte eingebaute Protektoren haben. Am besten an Schulter, Ellenbogen, Rücken, Hüfte, Gesäß, Knie, Schienbein und Fußknöchel. Das mag nicht sonderlich chic sein, sicherer ist es allemal. 

Probieren Sie unbedingt mehrere Anzüge an – und das stets auf Ihrem Motorrad. Drücken Falten in den Kniekehlen oder im Beckenbereich? Sitzen die Protektoren sicher dort, wo sie hingehören? Dann ein prüfender Blick auf Reißverschlüsse und Nähte: Sind sie stabil? Grundsätzlich gilt: viele Nähte, viele Schwachstellen! Sitzt die Textilkombi noch gut, wenn das Innenfutter entfernt ist? Und passt unter das Leder-Outfit noch wärmende Funktionskleidung? Schließlich die Gewissensfrage: Wie viel darf’s kosten? Die Antwort ist simpel: Geiz ist nicht geil. Sicherheit hat ihren Preis.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 9

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.