Inhalt

2,5-Tonner überrollt Sicherheitsschuh

Ist der Fuß jetzt Mus?

Nachgestellt: Uwe M. merkt nicht, dass der Stapler losfährt.
Nachgestellt: Uwe M. merkt nicht, dass der Stapler losfährt.

Geschockt betrachtet Werksleiter Uwe M. (47) seinen verformten Schuh. Gerade eben sind 2,5 Tonnen Gewicht über ihn drübergewalzt.

Es ist 11.35 Uhr. Hochbetrieb im Natursteinwerk. Uwe M. läuft über den Betriebshof zu seinem Kollegen Karsten L. (24). Der hat gerade mit dem Gabelstapler eine Ladung Natursteine transportiert. „Warte mal, Karsten, ich hab’ einen neuen Auftrag für dich“, informiert er seinen Mitarbeiter durch die Fahrerkabine. Karsten hört sich ungeduldig die Anweisungen seines Chefs an. „Alles klar, wird erledigt“, sind seine letzten Worte. Dann legt er den Rückwärtsgang ein, schlägt das Lenkrad um, und fährt wieder los. Uwe ist noch dabei, sich Notizen zu machen. Er merkt nicht, dass er zu dicht am Stapler steht. Im nächsten Moment spürt er einen großen Druck, als der vordere Reifen des Gabelstaplers über seinen rechten Fuß walzt. Erst schreit Uwe, dann wird ihm schlecht. Irgendwas hängt verdreht in seinem Schuh. Hoffentlich nicht seine Zehen! Hektisch zieht er an seinen Schnürsenkeln. „Bloß schnell raus aus dem Schuh.“ Dann rollt er vorsichtig den Strumpf ab. Erleichtert stellt er fest, dass alle Zehen in Ordnung sind. In seinem Sicherheitsschuh fühlt Uwe die verdrehte Stahlkappe. Die hat die gesamte Last abgefangen. Doch die Kraft war so groß, dass sich die Kappe im Schuh verdreht hat. Uwe ist sich sicher: „Ohne Sicherheitsschuhe hätten meine Zehen ziemlich alt ausgesehen.“

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 6

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.