Inhalt

Wasserschaden am Auto

Abgesoffen

Ein halb versunkenes Auto
Foto: Fotolia

Unwetter,­ andauernde Regenfälle, stei­gende Pegel: Hoch­wasser über­flutet jährlich vielerorts deutsche Straßen. Ein Horror­szenario für jeden Autobesitzer. BAUZ gibt Antworten­ auf die wichtigsten Fragen bei Wasser­schäden am Auto:

Mein geparktes Fahrzeug wurde überschwemmt. Welche Versicherung zahlt?
Die Teilkaskoversicherung. Den Schaden sollten Sie umgehend melden. Prüfen Sie auch Ihren Vertrag, da die Versicherungsbedingungen unterschiedlich sein können.

Wie viel bekomme ich ersetzt?
Je nach Schadenumfang erhalten Sie die Reparaturkosten bis zum Wiederbeschaffungswert des Wagens. Bei Totalschaden den Wiederbeschaffungswert abzüglich des vorhandenen Restwertes. Eine vereinbarte Selbstbeteiligung wird abgezogen.

Was ist mit meinem Schadenfreiheitsrabatt?
In der Teilkaskoversicherung gibt es keine Schadenfreiheitsklassen. Da es sich­
um einen Teilkaskoschadensfall handelt, werden Sie auch in einer bestehenden Voll­kaskoversicherung nicht zurückgestuft.

Mein Auto wurde durch die Flut weggerissen. Erhalte ich die entstandenen Folgekosten zurück?
Die Abschleppkosten bis zur nächsten Werkstatt, die Bergungskosten, wenn Sie einen Auto-Schutzbrief abgeschlossen haben. Nicht bezahlt werden Kosten für Mietwagen oder einen eigenen Gutachter.

Lassen sich die überfluteten Autos trockenlegen?
Meist ist das Auto – nach Aussagen von Gutachtern – ein Totalschaden. Es trocken zu legen wäre zwar möglich, ist aber meist teurer als­ der Wiederbeschaffungswert.

Wann zahlt die Versicherung nicht?
Wenn Sie das Fahrzeug nicht rechtzeitig aus dem Überschwemmungsgebiet gefahren haben, obwohl die Möglichkeit dazu bestand. Und: wenn Sie vorsätzlich diese Gebiete be- oder durchfahren.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 11

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.