Inhalt

SUPER-BAUZ-Gewinn geht nach Windischeschenbach

Ohne Schutzbrille gibt's Feuer

SUPER-BAUZ-Glücksfee Christiane Flohr (StBG) bei der Ziehung der Gewinner.
SUPER-BAUZ-Glücksfee Christiane Flohr (StBG) bei der Ziehung der Gewinner.

Vor der Küste Marokkos liegt die Vulkaninsel Teneriffa. Dieser verlockende Hauptgewinn ging nach Windischeschenbach – an Harald Bayerl. Seine Antwortkarte wurde von Glücksfee Christiane Flohr (StBG) unter allen Einsendungen als erste gezogen.

BAUZ: Herzlichen Glückwunsch zu zwei Wochen Teneriffa, Herr Bayerl.

Danke. Das war ja ‘ne schöne Überraschung.

BAUZ: Wo arbeiten Sie denn? Und was machen Sie dort?

Ich bin Teilhaber im eigenen Betrieb. Wir stellen Betonfertigteile für den Tiefbau her.

BAUZ: Haben Sie bei Ihrer Tätigkeit auch schon Erfahrungen mit Arbeitsunfällen gemacht?

Beim Schweißen mal die Augen verblitzt, aber sonst hatten wir bisher keinen Arbeitsunfall. Wir legen großen Wert darauf, dass nichts passiert. Wer z. B. keine Schutzbrille trägt, kriegt Feuer.

BAUZ: Wie sind Sie an das BAUZ-Rätsel gekommen?

Wenn wir die aktuelle BAUZ erhalten, legen wir sie nicht einfach aus. Alle Mitarbeiter kriegen sie persönlich sofort aufs Auge gedrückt – nach dem Motto: Lest die neue BAUZ. Informiert euch!

BAUZ: Machen Sie regelmäßig beim Gewinnspiel mit?

Im Betrieb bin ich bekannt dafür, dass ich die Sachen ausfülle. 

BAUZ: Wissen Sie noch das Lösungs­wort des Super-BAUZ-Rätsels?

Ja. Das war die „Handmaschine“.

BAUZ: Ist die Reise eigentlich Ihr ers-ter Gewinn?

Es war das erste Mal, dass ich gewonnen habe. Wir freuen uns schon.

BAUZ: Wer darf Sie denn begleiten?

Meine Frau und meine Kinder.

BAUZ bedankt sich für das nette Gespräch und wünscht den Bayerls schon jetzt viel Spaß im Urlaub!

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 2

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.