Inhalt

Fragen zu Arbeitssicher­heit und Gesundheitsschutz

Schon gewusst?

Ein Mann mit Glatze

Testen Sie sich selbst! Die Auflösungen finden Sie auf S. 12.

1. Ein Versicherter verunglückt am Dienstag und ist bis Freitag
    arbeitsunfähig. Ist der Unfall der Berufsgenossenschaft zu ­melden?

    a) Nein. Der Versicherte ist nicht länger als drei Tage arbeitsunfähig.
    b) Nein. Den Chef zu informieren reicht.
    c) Das kommt auf die Art des Unfalls an.
    d) Ja. Der Versicherte ist länger als drei Tage arbeitsunfähig.

2. Der Unfall geschieht am Mittwoch – arbeitsunfähig bis Sonntag. 
    Meldepflichtig oder nicht?

    a) Nur, wenn der Versicherte unbe­fristet beschäftigt ist.
    b) Ja, meldepflichtig. Die Arbeitsun­fähigkeit dauert von Donnerstag bis Sonntag,
        also mehr als drei Kalendertage.
    c) Nein. Arbeitsunfähigkeit zählt nur bis Freitag.
    d) Nein. Nur, wenn sich die Arbeitsunfähigkeit verlängert.

3. Kann ein Krankgeschriebener vor Ablauf der bescheinigten 
    Arbeitsunfähigkeit zurück in den Job?

    a) Ja. Wenn der Arbeitsplatz des Versicherten nicht ersetzt werden kann.
    b) Der Versicherte kann selbst entscheiden, ob er arbeiten kann oder nicht.
    c) Nur, wenn der behandelnde Arzt bescheinigt, dass dadurch die 
        Heilbehandlung nicht negativ beeinflusst wird.
    d) Nein. Krank ist krank.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 2

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.