Inhalt

Aquaplaning

Wenn das Auto schwimmen geht

Aquaplaning – Wenn der Kontakt zwischen Reifen und der Fahrbahn durch einen Wasserfilm unterbrochen wird, droht Gefahr – besonders bei hoher Geschwindigkeit.
Aquaplaning – Wenn der Kontakt zwischen Reifen und der Fahrbahn durch einen Wasserfilm unterbrochen wird, droht Gefahr – besonders bei hoher Geschwindigkeit.

Schwammige Lenkung, durchdrehende Räder und Wassergeräusche unter dem Auto beschreiben ihn – den Schockmoment: Aquaplaning! Der Bodenkontakt reißt plötzlich ab, das Auto „schwimmt“ führerlos auf dem Wasserfilm. In dieser brenzligen Lage hilft nur: sofort Kupplung treten bzw. bei Automatikgetriebe vorsichtig Gas wegnehmen. Lenkrad festhalten und keinesfalls bremsen, bis die Reifen wieder sicheren Fahrbahnkontakt haben.

Die gefährlichsten Aquaplaning-Fallen:

  • schlecht entwässerte Kurven
  • Spurrillen, in denen das Wasser stehenbleibt
  • sehr breite Straßen mit mehreren Fahrbahnen (z.B. Autobahnkreuze). Hier fließt das Wasser nur langsam ab.
  • Unterführungen, in denen der Gully verstopft ist
  • S-Kurven – das Wasser sammelt sich auf dem ebenen Stück im Übergang von einer zur­ anderen Kurve.
  • Straßen neben Berg- und Felshängen

So meistern Sie die Gefahr: Fahren Sie immer mit genügend Profil (4 mm). Beobachten Sie bei Regen die Fahrbahn besonders aufmerksam. Runter mit der Geschwindigkeit und halten Sie ausreichend Sicherheitsabstand.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 7

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.