Inhalt

Pistolenkrebse

„Hände hoch oder ich knalle!“

Der Pistolenkrebs nutzt seine Scheren als lautstarke Handwerkzeuge.
Der Pistolenkrebs nutzt seine Scheren als lautstarke Handwerkzeuge.

Mit ihren Scheren können Krebse nicht nur kneifen oder Beute knacken. Dass sich ihre „Handwerkzeuge“ auch anderweitig als Waffe einsetzen lassen, zeigt der Pistolenkrebs. Durch das Zuschnappen der beiden Scherenhälften erzeugt der nur bis zu fünf Zentimeter groß werdende Krebs eine Luftblase, die mit einem Knall von 150-200 Dezibel in sich zusammenstürzt. Dies entspricht in etwa dem Schalldruck eines startenden Düsenjets an Land. Mit dem Knall befördert der schwerbewaffnete Krebs seine Beute und Angreifer ins Jenseits. Ab und an leitet er dabei sogar die Sonargeräte von Schiffen in die Irre.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 12

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.