Inhalt

Radlader rollt rückwärts und überschlägt sich

Check-up für Alte?

Blick auf einen steilen Weg in einem Steinbruch. Ein orangener Pfeil zeigt, wo der alte Radlader rückwärts rollte. Ein grafisches Element zeigt den Ort, wo der Radlader sich überschlug. Ein X auf dem Boden zeigt, wo der Radlader liegen blieb.

H./Nordrhein-Westfalen. – Der Radlader war fast schon ein Liebhaberstück. Gehörte im wahrsten Sinne des Wortes zum alten Eisen. Und wurde trotzdem noch im Steinbruch eingesetzt. Bis zu dem verhängnisvollen Tag, an dem er den Weg nach oben nicht mehr schaffte. Und dann in voller Fahrt rückwärts über Kopf ging.

Radladerfahrer Hubert A. (51) liebte seinen Oldtimer. Mit dem alten Motor schaffte man es immer noch den Steinbruch hoch. Dann kam der Tag, als Hubert auf dem Weg hoch plötzlich Probleme bekam. Nach drei Viertel der Strecke blieb der Radlader plötzlich stehen. Der Motor war verreckt. Dann überschlugen sich die Ereignisse.

Die Betriebsbremse wirkte nicht. Und der Radlader begann langsam rückwärts zu rollen. Also zog Hubert mit voller Kraft die Handbremse. Doch das blieb genauso wirkungslos. Der alte Radlader nahm Fahrt auf bergab. Und geriet bei fehlender Lenkunterstützung außer Kontrolle. Bis er schräg in die bergseitige Böschung fuhr und sich längsseits überschlug. Für Hubert im Fahrerhaus kam jede Hilfe zu spät.

„Hier blieb einiges ungeprüft“, so die zuständige Aufsichtsperson. „Die Unfalluntersuchung zeigte, dass nicht nur die Motorleistung schwach, sondern der Stickstoffspeicher des Radladers leer war. Deshalb versagte die Betriebsbremse. Tatsächlich war der Speicher erst kürzlich ausgewechselt worden und hätte demnach ordnungsgemäß gefüllt sein müssen. Kontrolliert wurde dies aber nicht. Außerdem war wohl schon seit längerem defekt. Das hätte der Fahrer bei der täglichen Prüfung vor Fahrtantritt merken und melden müssen. Außerdem fehlte bei diesem Altgerät ein Überrollschutz. Das führte zum eingedrückten Dachaufbau.“

Kurz & knapp

  • Wurde die jährliche Prüfung durch einen Sachkundigen durchgeführt?
  • Vor Fahrtantritt Check rundum: Sind Scheiben, Scheibenwischer, Spiegel, Scheinwerfer, Leuchten und Reflektoren sauber und funktionsfähig?
  • Sind die Reifen unbeschädigt, haben sie ausreichend Profil, stimmt der Reifendruck?
  • Verliert das Fahrzeug irgendwo Flüssigkeit?
  • Sind Lenkung und Bremsen intakt?
  • Sind Sitz, Gurt, Spiegel richtig eingestellt? Bin ich angeschnallt?

Kontextspalte

BAUZ 38 Seite 6

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.