Inhalt

Interview mit Dirk Erping, Koordinator Ofenbetrieb bei CEMEX Rüdersdorf

Weiter so!

Dirk Erping links beim Auftakt-Event der ersten BAUZ und rechts heute.
Foto rechts: Mirko Bartels

Dirk Erping, heute Koordinator Ofenbetrieb bei CEMEX Rüdersdorf, war vor 20 Jahren mit dabei, als BAUZ zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Beim BAUZ-Auftakt-Event auf dem Werksgelände vom Rüdersdorfer Zement. Der Zeitzeuge im Gespräch:

Herr Erping, woran erinnern Sie sich noch?

BAUZ war doch eine öffentlichkeitswirksame Präsentation zum Thema Arbeitsschutz. Ich erinnere mich an die großformatigen Aufsteller und da waren die ansprechenden Moderatorinnen. Da konnte man gar nicht dran vorbeigehen. Und es gab das BAUZ-Preisausschreiben und auch Werbegeschenke.

Wie haben Sie das BAUZ-Auftakt-Event erlebt?

Ich war interessiert, mich mit den Arbeitsschutzmaßnahmen zu beschäftigen. Durch das Event wurde ich neugierig darauf. An was erinnern Sie sich noch vom BAUZ-Infocontainer? Dort gab es ja Geschichten rund um das Thema „Sicher gehen und stehen“. Das war informativ und eine sehr zielführende Darstellung des Themas.

Bild vom BAUZ-Auftakt-Event in Rüdersdorf im Jahr 2001.

Wie fanden Sie den BAUZ-Laufparcours? Da musste man verschiedene Stationen ablaufen und Stolperfallen finden.

Ja, den bin ich auch langgegangen. Da bin ich auch abgelichtet worden oben auf dem Podest. Der Parcours war klasse gemacht. Stolperfallen, Fehlerquellen und Mängel wurden praxisnah vermittelt. Gerade diese Praxisnähe war beeindruckend.

Und dann gab es zum ersten Mal die BAUZ-Zeitung. Mit Unfallanalysen, Checklisten, Unterhaltung und vielem mehr. Wie fanden Sie die?

Die Zeitung war und ist visuell sehr ansprechend gestaltet. Die Inhalte sind anschaulich und interessant und werden praxisnah vermittelt. In jedem Bereich unseres Betriebes liegt immer ein Packen aus. Die finden die Mitarbeiter immer gut. Total neu war damals das Erscheinungsbild. Für Nicht-Bild-Zeitung-Leser war das doch richtig imposant. Nach dem Event wurde viel darüber gesprochen. Und die Kollegen haben sich auch gefreut über die innovative und ansprechende Darstellung zu den Arbeitsschutzthemen. Vorher gab es ja nur schwarz auf weiß geschriebene Anweisungstexte zu den Arbeitsschutzvorgaben. Diese anschauliche, praxisnahe Darstellung mit vielen Bildern war und ist klasse und kommt gut an.

Dirk Erping bei der Kontrolle eines Hochofens.
Foto: Mirko Bartels

Was haben Sie gedacht, dass das in Ihrem Betrieb stattfindet?

Donnerwetter! Fand ich total klasse, dass es bei Rüdersdorf Zement (jetzt CEMEX) stattgefunden hat. Ich fand es auch toll, dass sich die Verantwortlichen für diese Initiative eingesetzt haben und dieses Event organisiert haben. Das zeigt auch, wie wichtig ihnen der Arbeitsschutz ist.

„Weil so viel passiert, passiert jetzt was.“ Das ist das Motto von BAUZ. Seit 20 Jahren. Was denken Sie darüber, das Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz auf diese Weise in die Betriebe zu bringen?

Weiter so! Kurz und schmerzlos.

Kontextspalte

BAUZ 38 Seite 10

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.