Inhalt

Interview mit Roland Falkenhan, Betriebsratsvorsitzender CEMEX Rüdersdorf

Anregungen holen

Roland Falkenhan, Betriebsratsvorsitzender CEMEX Rüdersdorf
Roland Falkenhan, Betriebsratsvorsitzender CEMEX Rüdersdorf. Foto: Mirko Bartels

Roland Falkenhan ist auch für das Ideenmanagement von CEMEX Deutschland verantwortlich und macht alles, was mit Verbesserungsvorschlägen zu tun hat. Im Gespräch erläutert er den Einsatz von BAUZ im Betrieb.

Herr Falkenhan, wie viele Vorschläge zur Arbeitssicherheit gibt es bei Ihnen jährlich?

Wir haben viele Arbeitssicherheitsvorschläge, die eingereicht werden von Kollegen, die auch prämiert werden. Im Jahr sind unter den eingereichten ca. 100–120 Ideen nur von unserem Werk ca. 15–20 zur Arbeitssicherheit. Das ist schon sehr interessant zu sehen, was für Gedankengänge dabei herauskommen, was die Kollegen sich da einfallen lassen. Gerade auch in Bezug auf BAUZ und das Thema Arbeitssicherheit ist das interessant.

Was meinen Sie damit genau?

Ich denke mal, dass in der BAUZ sehr viel gelesen wird. Die Zeitungen liegen überall, wenn sie frisch rauskommen. Sie werden definitiv eingesetzt auch für Arbeitsschutzbelehrungen. Ich habe von Kollegen gehört, dass bestimmte Themen rausgenommen werden, um darüber zu informieren oder sich Anregungen zu holen. Es sind ja auch sehr allgemeine Themen drin, die man mal nachlesen kann. Ich finde, es ist eine sehr interessante Zeitung.

Ein Tresenaufsteller der BAUZ 37, aus der eine Person eine Zeitung herausnimmt.
Foto: Mirko Bartels

Gibt es Dinge in der BAUZ-Zeitung, die Sie besonders gut finden?

Die Checklisten sind schon sehr interessant. 55 Checklisten sind ja mittlerweile im Internet zu finden und das ist wirklich sehr gut gemacht, auch mit den Bildern sehr gut beschrieben, dass man das noch mal visuell gut erinnern kann. Was mir auch sehr gut gefällt, dass man im Internet noch mal alles nachlesen kann. Die BAUZ-Zeitungen sind da ja hinterlegt. Dann kann man immer noch mal gucken und sich ein paar Bilder und Beispiele angucken.

Was würden Sie sich zukünftig in der BAUZ wünschen?

Ich habe mir extra alle BAUZen noch mal angeschaut, die im Verlaufe der Jahre schon erschienen sind. Es sind ja schon sehr, sehr viele Themen behandelt worden. Eigentlich alle Themen, die man täglich in der Arbeitssicherheit braucht. Ich denke mal einfach, dass die BAUZ da weitermachen soll und immer wieder, wenn sich irgendwas verändert, auch von der technischen oder gesetzlichen Sicht her, dass man das wieder aufgreift und aktualisiert. Ich finde es super, wie es gemacht wird, und es ist auch sehr ansprechend.

Was würden Sie Mitarbeitern in anderen Betrieben empfehlen?

Definitiv BAUZ lesen, logischerweise – ist klar! Und sich auch die Beispiele und Anregungen da rausholen. Das ist ʼne gute Sache, sich für die Arbeitssicherheit zu engagieren. Super finde ich, dass man sieht, wie auch die anderen Firmen mit der Arbeitssicherheit umgehen.

Kontextspalte

BAUZ 38 Seite 10

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.