Inhalt

Absturz am Mischer

Stuhlstunt

Seitlicher Blick auf den Mischer. Ein Stuhl ohne Lehne steht davor. In einer Lupe ist das sichere Podest zu sehen, das an dieser Stelle fehlte. Ein Pfeil zeigt in die Richtung, in die der Mitarbeiter stürzte. Eine Zackengrafik zeigt den Unfallort.
In der Lupe ist das sichere Podest zu sehen, das an dieser Stelle fehlte.

S./Baden-Württemberg. – „Ich war im Mischer. Olli wollte mir das Werkzeug reichen“, erinnert sich Noah U. (31). „Dazu stieg er auf einen Stuhl. Für einen Moment schien alles stabil. Doch dann kippte das Ding und Olli stürzte wie in Zeitlupe in meine Richtung.“

Der Mischer war defekt. Als Team hatten Noah U. und Olli S. (27) schon oft gemeinsam gearbeitet. Noah innen, Olli außen. Irgendwann brauchte Noah einen anderen Schraubenschlüssel. Olli holte das gewünschte Werkzeug in passender Größe. Dann stieg er auf den seitlich am Mischer platzierten Stuhl. Doch dieser stand mit einem Bein in einem Reinigungsloch. Als Olli sich mit seinem ganzen Gewicht draufstellte, sackte das Stuhlbein unerwartet ab. Die plötzliche Schieflage traf Olli völlig unvorbereitet. Der Stuhl kippte und fiel zu Boden. Olli stürzte hinterher gen Mischer. Im Fallen schlitzte er sich an einem hervorstehenden Schmiernippel den Bauch auf.

„Dieser Unfall zeigt, dass auch Abstürze aus geringen Höhen zu schwerwiegenden Verletzungen führen können“, so die zuständige Sicherheitsfachkraft. „Auf der hinteren Seite des Mischers befand sich ein herabklappbares Podest. Auf der vorderen Seite war das Podest jedoch schon seit langem defekt. Es wurde irgendwann durch einen nicht geeigneten Stuhl ersetzt. Das hätte bei einer Kontrolle auffallen und unverzüglich behoben werden müssen.“

Kontextspalte

BAUZ 37 Dafür nicht geeignet Seite 8

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.