Inhalt

Achtung, dieser Unfall könnte passieren!

Halsbrecherisch

Ein Mitarbeiter steht auf dem angehobenen Greifer einer Erdbaumaschine und führt Schweißarbeiten an einer Anlage aus. Im Vordergrund steht ein Mitarbeiter mit Warnweste und Helm.

Hoch oben sprühen die Funken. Die Stahlträger müssen getrennt werden, damit es mit dem Abriss weitergehen kann. Das „Arbeitspodest“ ist ein hochgefahrener Greifer vom Bagger. Das ist nicht nur ungeeignet, sondern saugefährlich. Hier herrscht akute Absturzgefahr.

Klar zum Abriss! Wenn alte Werksgebäude rückgebaut werden, geht’s zur Sache. Auch per Hand mit Brennerlanzen und Trennschleifern. So wird die alte Stahlbaukonstruktion Stück für Stück geteilt. Die Arbeiten werden in der Reihenfolge von oben nach unten ausgeführt. In diesem Fall brachten die Mitarbeiter des Abbruchunternehmens den vor Ort befindlichen Bagger in Position. Dann stellte sich ein Kollege mit der Brennerlanze auf den Greifer und ließ sich in luftige Höhen hochfahren. Los ging’s mit den Schneidarbeiten. Zum Glück kam der Sicherheitskoordinator mit einer viel besseren Idee vorbei. Denn der Transport von Personen auf Anbaugeräten von Erdbaumaschinen ist nicht zulässig. Er sorgte für den Einsatz einer geeigneten, zugelassenen Hubarbeitsbühne. Mit sicherem Standplatz, ohne die Gefahr, zwischen Stahlbauteilen anzustoßen oder gequetscht zu werden. Und garantiert absturzfrei.

Kontextspalte

BAUZ 37 Dafür nicht geeignet Seite 4

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.