Inhalt

Werkzeug-Check

Das passt!

Ein Werkstück ist in einen Schraubstock eingespannt. Ein Mitarbeiter mit grauen Sicherheitshandschuhen arbeitet mit einer Zange an diesem Werkstück.
Foto: Mirko Bartels

Wer sicher arbeiten will, sollte nur geeignetes Werkzeug einsetzen. Die Auswahl richtet sich nach der Tätigkeit und dem zu bearbeitenden Material. Was ist zu beachten?

  • Nur mit passenden Werkzeugen arbeiten und entsprechend dem Verwendungszweck benutzen. Auf keinen Fall verändern, zweckentfremden oder mit falschem Werkzeug improvisieren.
  • Vor und nach der Benutzung auf einwandfreien Zustand hin überprüfen. Kaputtes, verschlissenes Werkzeug aussortieren oder fachgerecht reparieren. Nur Werkzeuge von guter Qualität benutzen (auf Gütekennzeichnung achten).
  • Bei der Auswahl die Härte des Werkstoffs beachten (Splittern, Abbrechen, Bartbildung vermeiden).
  • Werkzeuge fachgerecht einsetzen und schonend behandeln.
  • Nicht mehr benötigtes Werkzeug sofort wieder an seinen Platz zurücklegen. In Werkzeugkästen, -schränken oder an Werkzeugbrettern sicher und übersichtlich aufbewahren.
  • Verschmutzte Werkzeuge regelmäßig reinigen.
  • Handwerkzeug in passenden Werkzeug- oder Gürteltaschen sicher transportieren (Schnitt- oder Stichverletzungen vermeiden!).

Unbedingt beachten:

  • Schraubenschlüssel sind keine Schlagwerkzeuge.
  • Schraubendreher sind keine Stemmwerkzeuge.
  • Hämmer sind keine Biegewerkzeuge.
  • Zangen sind keine Schraubwerkzeuge.

Kontextspalte

BAUZ 37 Dafür nicht geeignet Seite 3

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.