Inhalt

Winter im Betrieb

Eiskalte Zeiten

Zwei Mitarbeiter in Warnkleidung räumen Schnee mit Schaufeln. Foto: iStock.com/Thanmano
Foto: iStock.com/Thanmano

Schneematsch, Temperaturen um den Gefrierpunkt, Dunkelheit und glatte Straßen auf dem Betriebsgelände. Was gilt es im Winter besonders zu beachten?

Arbeiten im Winter können ganz schön anstrengend sein. Und auch besondere Gefahren mit sich bringen. Überfrorene Böden und schneebedeckte Flächen auf dem Betriebsgelände, rutschige Außentreppen, glatte Leitern, vereiste Maschinen sind an der Tagesordnung. Nässe, Dunkelheit und Frost führen oft zum Stolpern, Stürzen oder Ausrutschen. Wie geht es sicherer? Mit rechtzeitiger Planung und wetterentsprechendem Verhalten. Wer für den Winterdienst im Betrieb zuständig ist, braucht ausreichend Zeit für Räum- und Streumaßnahmen. Verkehrswege müssen rutschfrei und sicher zu begehen bzw. zu befahren sein. Dafür sollten passende Streumittel, wie Splitt, Salz oder Sägespäne, bereitliegen. Außerdem müssen Wege und Arbeitsstätten gut beleuchtet sein.

Eine freigestelle Schneeschaufel. Foto: © ilze79/123RF.com
Foto: © ilze79/123RF.com

Warm bleiben
Der Körper darf nicht auskühlen. Warme Muskeln sind wichtig, um sicher stehen, greifen oder heben und tragen zu können. Besonders Kopf, Gesicht, Hände und Füße müssen geschützt werden. Regelmäßige Pausen zum Aufwärmen sind einzuplanen. Heiße Getränke helfen ebenfalls. Auch die Haut ist im Winter stärker belastet durch die kalte, trockene Luft. Deshalb: regelmäßig eincremen.

Ein freigestellter Kasten für Streugut. Foto: iStock.com/typo-graphics
Foto: iStock.com/typo-graphics

Lüften ist wichtig
In Innenräumen und Werkhallen entstehen in der kalten Jahreszeit häufig gefährliche Rauche und Stäube, weil nicht mehr ausreichend gelüftet wird. Besonders Schweißrauche oder quarzhaltige Stäube können die Gesundheit schädigen bis hin zur Krebserkrankung. Wenn dann Hallentore, Fenster und Türen geschlossen bleiben, wird es gefährlich! Deshalb für Lüftung sorgen, zumindest regelmäßige Stoßlüftung. Wenn die nicht reicht, müssen technische Lüftungsmaßnahmen her!

Staub vermeiden
Arbeiten, die Staub verursachen, sollten möglichst nach draußen verlagert werden, z. B. wenn Steine trocken geschnitten oder geschliffen werden. Notfalls kann auch mit einer guten Absaugung innen gearbeitet werden. Die Absauganlage muss aber einwandfrei funktionieren. Gegebenenfalls muss auch geeigneter Atemschutz getragen werden.

Checkliste

Tipps für kalte Tage

  • Vor Beginn der kalten Jahreszeit gemeinsam im Betrieb Gefährdungen ermitteln und passende Maßnahmen ergreifen wie z. B. den innerbetrieblichen Winterdienst planen, Beleuchtung überprüfen, winddichte, atmungsaktive Winter-/Wetterschutzkleidung checken
  • Bei Winter-/Wetterschutzkleidung Zwiebelprinzip nutzen
  • Über den Kopf wird die meiste Wärme abgegeben: deshalb Mütze unterm Helm tragen
  • Gefütterte Arbeitshandschuhe oder dünne Handschuhe unter einem dicken Paar anziehen
  • Geeignete Arbeitssicherheitsschuhe für den Winter mit rutschhemmender Sohle tragen
  • Regelmäßige Pausen zum Aufwärmen einplanen
  • Heiße Getränke für Wärmezufuhr
  • Hautschutz beachten
  • Bei Sonne und Schnee Sonnenbrille tragen

Kontextspalte

BAUZ 35 Seite 9

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.