Inhalt

Innerbetrieblicher Rennverkehr

Rekorde in der Salzwüste

Ein roter Dragster-Rennwagen auf der Bonneville-Rennstrecke, einer kargen Salzwüste im Westen der USA. Foto: John Blanton/Shutterstock.com
Foto: John Blanton/Shutterstock.com

Drei Monate pro Jahr liegt die Salzwüste trocken. Dann wird ein Teil des 122 km2 großen Geländes für Hochgeschwindigkeitsfahrten genutzt. Bei sengender Sonne und Temperaturen zwischen 40 und 50 °C herrscht Hochbetrieb auf der Bonneville-Rennstrecke im Westen der USA.

Ob selbst gebaute Raketenautos, gepimpte Motorräder oder Oldtimer – professionelle Teams und Bastelfreaks dürfen mit ihren Fahrzeugen in verschiedenen Rennklassen an den Start gehen. Seit 1912 werden immer wieder neue Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt. Die ca. 25 km lange Salzstrecke wird mit Walzen, Raupen und per Hand als steinharte Piste präpariert. Ein Rekord ist nur gültig nach zwei Läufen an zwei Tagen hintereinander in entgegengesetzter Richtung. Jedes Fahrzeug wird nach den Regeln der Southern California Timing Association (SCTA) von Ingenieuren überprüft. Egal wie verrückt es aussieht, es muss in erster Linie sicher sein. Nur dann wird es an den Start gelassen.

Kontextspalte

BAUZ 35 Seite 12

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.