Inhalt

Einsatz elektrischer Geräte

Erst prüfen, dann loslegen

Bohrmaschinen wie diese gehören zu den elektrischen Handmaschinen die regelmäßig geprüft werden sollten.
Foto:©adzicnatasa/123RF.com

Sie sind an verschiedenen Orten einsetzbar. Müssen Feuchtigkeit, hohe Temperaturen, Erschütterungen aushalten. Und sind beim Einsatz über eine Steckvorrichtung mit einer Steckdose verbunden. Elektrische Geräte müssen deshalb regelmäßig geprüft werden. Hier ein paar Tipps:

  • Bedienungsanleitung lesen!
    Vor dem Einsatz prüfen: Ist das Gerät für die Tätigkeit geeignet? Wird es in der vom Hersteller vorgegebenen Weise verwendet?
     
  • Sichtprüfung des Gerätes
    Vor jeder Benutzung: Gerät auf Mängel oder äußere Beschädigungen prüfen: Gehäuse, Ein-/Ausschalter, Stromkabel, Stecker und Anschlüsse. Gibt es Hinweise auf Überhitzung? Sind Bauteile locker, fehlen Schrauben? Sind die Kabel spröde, geknickt, mit Klebeband umwickelt? Bei Schäden, Mängeln und abgelaufenen Prüffristen den Vorgesetzten informieren.
     
  • Bei Störungen sofort abschalten oder Stecker ziehen!
    Zum Beispiel bei Brandgeruch, knisternden Geräuschen oder wenn die Sicherung ausgelöst wird.
     
  • Nie selbst reparieren!
    Elektrische Geräte und Leitungen dürfen nur von einer Elektrofachkraft instand gesetzt werden.
     
  • Schäden vermeiden!
    Geräte nur geschützt von Ort zu Ort transportieren. Elektrische Leitungen nur geschützt über Gehwege und scharfe Kanten verlegen. Stecker nicht an der Leitung aus der Steckdose ziehen.
     
  • Umgebung prüfen!
    Elektrische Geräte nicht bei Regen, Feuchtigkeit oder in explosionsgefährdeten Bereichen einsetzen.

Kontextspalte

BAUZ 34, Seite 4

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.