Inhalt

Lebensgefährlicher Hitzenotfall

Hitzekoller

Erschöpfter Bauarbeiter sitzt auf einem Stein und hat das Gesicht in den Händen vergraben..
Foto: iStock.com/juefraphoto

Wer in praller Sonne ungeschützt und körperlich anstrengend arbeitet, setzt sich einem großen Risiko aus. Der Körper überhitzt. Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erschöpfung sind die Folge. Irgendwann macht der Kreislauf schlapp, bis hin zur Bewusstlosigkeit. Ein lebensgefährlicher Hitzenotfall. Was ist jetzt zu tun?

  • Person in eine kühle, schattige Umgebung bringen
  • Enge, schwere Kleidung öffnen, wenn möglich ausziehen
  • Rettungsdienst und Notarzt alarmieren
  • Feuchte Lappen auf Nacken und Unterarme legen
  • Person mit Wasser versorgen. Wichtig: nur kleine Schlucke nehmen. Bei Muskelkrämpfen auf 1 Liter Wasser einen Teelöffel Salz dazugeben.
  • Ist die Person ansprechbar, den Oberkörper erhöht lagern
  • Bei Kreislaufproblemen den Oberkörper flach lagern, die Lage des Kopfes leicht erhöhen und die Beine hochlegen
  • Bei Bewusstlosigkeit: stabile Seitenlage
  • Die betroffene Person niemals allein lassen

Kontextspalte

BAUZ 34, Seite 11

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.