Inhalt

Ist das Kunst oder kann das weg?

Riesen-Tetris

Verschiedene Container, ein Auto, ein Wohnwagen, ein Traktor, zwei Kühlschränke und mehrere Paletten sind so angeordnet, dass ein großes Rechteck entsteht.
Schwere Teile neu zusammengesetzt: Johannssos Skulpturen sollen Fantasien über ihre Herkunft und Geschichte wecken. Foto: Michael Johansson, courtesy Galleri Andersson/Sandström

Schwere Teile neu zusammengesetzt: Johanssons Skulpturen sollen Fantasien über ihre Herkunft und Geschichte wecken.

Der schwedische Künstler Michael Johansson sammelt, stapelt und fügt alte Objekte neu zusammen. Seine Riesenskulpturen sehen aus, als hätte jemand Tetris mit großen, schweren Teilen gespielt. Die Objekte sind gebraucht, alt geworden oder scheinbar nutzlos. Johansson setzt sie äußerst präzise zu neuen, massiven Skulpturen zusammen. Hier sind alte Schiffscontainer, Kühlschränke, ein Wohnmobil, Traktor, Kombi, Paletten, Mülleimer und Rohre verbaut. Eine ungewöhnliche Zusammenstellung mit Überraschungen auf jeder Seite. So hoch wie ein dreistöckiges Gebäude. Um diese riesigen geometrischen Formen zusammenzusetzen, nutzt Johansson Krane, Gerüste und Hebebühnen. Jedes Objekt wird präzise und sicher an seinen Platz gebracht. Johansson trennt so die Objekte von ihrer ursprünglichen Verwendung. Der Betrachter soll sie anders sehen und verstehen.

Kontextspalte

BAUZ 33, Seite 12

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.