Inhalt

Infokärtchen

Schwere Teile – große Gefahr

Ob Felsblöcke, Natursteinplatten, Betonfertig- oder Anlagenteile: Schwere Teile können ungewollt in Bewegung geraten. Wer sich im Gefahrenbereich befindet, ist in Lebensgefahr.

Die Risiken beim Umgang mit schweren Teilen sind vielfältig: Immer wieder kommt es zum Umkippen, Abstürzen, Pendeln, Zurückschlagen oder zur Eigendrehung. Das BAUZ-Infokärtchen unterstützt dabei, die Arbeit mit schweren Teilen abzusichern. Ob bei der Planung, dem Treffen von Absprachen im Team, dem Transport oder der Lagerung und Absicherung. Außerdem gibt es Hinweise zum Erkennen von Gefahrenbereichen und der Nutzung von Ausweichzonen.

Nachbestellung bei BG RCI, Sparte Rohstoffe - Baustoffe, Thomas Wischnewski, Tel.: 06221 5108-22116

Risiken vorab erkennen und berücksichtigen – Gefährdungsbeurteilung durchführen.
Risiken vorab erkennen und berücksichtigen – Gefährdungsbeurteilung durchführen.
Schwere Teile gegen ungewollte Bewegung sichern. Standsicherheit prüfen.
Schwere Teile gegen ungewollte Bewegung sichern. Standsicherheit prüfen.
Wohin könnte sich das schwere Teil bewegen? Außerhalb des Gefahrenbereichs bleiben.
Wohin könnte sich das schwere Teil bewegen? Außerhalb des Gefahrenbereichs bleiben.
Arbeitsabläufe vorher planen und einhalten. Miteinander absprechen.
Arbeitsabläufe vorher planen und einhalten. Miteinander absprechen.
Kippgefahr! Schwere Teile gegen Umfallen sichern. Seitlich abstützen, anhängen, festbinden.
Kippgefahr! Schwere Teile gegen Umfallen sichern. Seitlich abstützen, anhängen, festbinden.
Bei Instandhaltungs- und Reinigungsarbeiten beachten: Wo könnten Teile herunterfallen?
Bei Instandhaltungs- und Reinigungsarbeiten beachten: Wo könnten Teile herunterfallen?
Angehobene Teile können pendeln. Gefahrenbereich vergrößert sich. Ausweichzone frei halten.
Angehobene Teile können pendeln. Gefahrenbereich vergrößert sich. Ausweichzone frei halten.
Weg- oder Auseinanderrollen verhindern. Mit Keilen und Unterleghölzern sichern.
Weg- oder Auseinanderrollen verhindern. Mit Keilen und Unterleghölzern sichern.
Vorsicht vor zurückschnellenden oder herumschlagenden Teilen oder Hilfsmitteln.
Vorsicht vor zurückschnellenden oder herumschlagenden Teilen oder Hilfsmitteln.
Nicht unter gehobenen Lasten aufhalten. Wenn doch nötig: mechanisch gegen Absenken sichern.
Nicht unter gehobenen Lasten aufhalten. Wenn doch nötig: mechanisch gegen Absenken sichern.
Nicht unter angehobene Teile oder Lasten greifen.
Nicht unter angehobene Teile oder Lasten greifen.
Alle Hilfs-/Anschlagmittel zum Transport von schweren Teilen müssen geeignet und geprüft sein.
Alle Hilfs-/Anschlagmittel zum Transport von schweren Teilen müssen geeignet und geprüft sein.

Kontextspalte

BAUZ 33, Titel

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.