17.11.2017 16:31

Kopf einschalten, Anlage ausschalten

Schwerpunkt: Vorsicht laufende Anlage – außerdem: Werkzeuge

BAUZ 31, Schwerpunkt: Vorsicht laufende Anlage – außerdem: Werkzeuge

Vorsicht laufende Anlage

Sackaufgaben, Schiebebühnen, Brettvereinzeler, Umlaufregal – von vielen Teilen geht an laufenden Maschinen und Anlagen eine Gefahr für Mitarbeiter aus. Körperteile können eingezogen und gequetscht werden oder der ganze Mensch wird mitgerissen. Schwere Verletzungen bis hin zum Tod können die Folge sein. Wer weiß, wie er sich bei der Arbeit an Maschinen und Anlagen zu verhalten hat, ist auf der sicheren Seite.

Besonderer Unfallschwerpunkt dabei sind Störungsbeseitigungen, Wartungen und Reparaturen, die „mal eben“ durchgeführt werden, obwohl die jeweilige Anlage weder abgeschaltet oder stillgesetzt wurde, noch abgesichert ist. So besteht das Risiko, dass Mitarbeiter im Gefahrenbereich in Lebensgefahr geraten. Entweder aus Unachtsamkeit oder weil Sicherheitsmaßnahmen entfernt oder ignoriert wurden. Gefährlich wird es aber auch, wenn Maschinen und Anlagen unerwartet wieder anlaufen oder von Kollegen wiedereingeschaltet werden, die nicht über die Arbeiten Bescheid wissen. Die neue BAUZ-Kampagne klärt auf, wie Unfälle an Maschinen und Anlagen entstehen und wie sie vermieden werden können. Außerdem macht BAUZ deutlich, wie wichtig Sicherheitsmaßnahmen und Schutzeinrichtungen sind. Jeder kann aktiv an der Sicherheit für alle mitwirken.

Wieder einmal nimmt BAUZ verschiedene Unfallereignisse genau unter die Lupe und analysiert, was auf welcher Ebene wie schiefgelaufen ist. Im Nebenthema geht es dieses Mal um den richtigen und sicheren Umgang mit Werkzeugen aller Art. Die Rubrik Gesundheit steht voll im Zeichen des Schutzes von Augen, Haut und Atmung.

Jetzt die neue BAUZ lesen!

Kontextspalte

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.