Inhalt

Infokärtchen

Vorsicht laufende Anlage

Wer an Anlagen sicher arbeiten will, sollte die verschiedenen Gefährdungen kennen und wissen, was zu tun ist, um die jeweilige Tätigkeit sicher auszuführen.

Das gilt nicht nur für den Normalbetrieb, sondern auch für die Störungsbeseitigung und für anstehende Wartungs- und Reparaturarbeiten. Zum sicheren Arbeiten gehört vor allem eins: laufende Anlagen stillzusetzen und gegen Wiedereinschalten zu sichern. Das BAUZ-Infokärtchen gibt weitere wichtige Hinweise, was bei der Arbeit an Anlagen außerdem zu beachten ist und wie jeder aktiv an der Sicherheit für alle mitwirken kann.

Nachbestellung bei BG RCI, Sparte Rohstoffe - Baustoffe, Thomas Wischnewski, Tel.: 06221 5108-22116

Normalbetrieb

Mann am Bedienpult außerhalb der Anlage
Selbst-Check: „Kenne ich die Anlage und weiß ich, wie sie sicher betrieben wird?“
Mann an elektrisch verriegelbarer Zugangstür zur Anlage
Sind Schutzeinrichtungen korrekt angebracht und Gefahrstellen gesichert? Mängel melden!
Mann in größerer Höhe auf gesichertem Laufsteg am Förderband
Sind überall sichere Verkehrswege vorhanden, um die Tätigkeiten unfallfrei auszuführen?
 

Störungsbeseitigung, Wartung, Reparatur

Den Hauptschalter der stillgesetzten Anlage wird mit Kralle und Schlössern gegen Wiedereinschalten gesichert.
Anlage stillsetzen. Hauptschalter ausschalten und mit Schloss sichern.
Drei Mitarbeiter im Gespräch
Kollegen/Vorgesetzte über die Arbeiten informieren. Bei Störungen: Ursachen ermitteln.
Schweißarbeiten an der Anlage
Arbeiten nur mit eingewiesenem/unterwiesenem Fachpersonal durchführen.
Sicherer Standplatz auf einer Podestleiter bei der Verstopfungsbeseitigung an der Siloauslauföffnung
Für sichere Arbeitsplätze an Anlagen sorgen, insbesondere bei Absturzgefahr.
Umschließende Schutzgitter an einer Trommel vom Förderband
Nach Abschluss der Arbeiten: Sind alle Schutzeinrichtungen montiert und funktionsfähig?
Vier Kollegen prüfen gegenseitig, ob alle wieder da und aus dem Gefahrenbereich der Anlage heraus sind.
Vor Wiedereinschalten prüfen, ob sich niemand im Gefahrenbereich aufhält. Sichtkontrolle!
Ein Mitarbeiter versucht ein Schutzgitter zu demontieren. Ein Kollege packt ihn an der Schulter, um ihn zurückzuhalten.
Die Manipulation und das Umgehen von Schutzeinrichtungen bedeuten Lebensgefahr!
 

Probebetrieb/Einlaufphase

Ein Mitarbeiter hält den Kollegen davon ab, einen Alleingang in die offene Anlage zu starten und verweist auf den Hauptschalter am Bedienpult.
Neue Anlagen bergen unbekannte Gefahren. Keine Alleingänge. Fachpersonal (Hersteller) fragen.
An der Anlage im Probebetrieb hängt ein Warnschild: „Lichtschranke außer Betrieb“
Vorsicht, Lebensgefahr! Im Probebetrieb sind nicht alle Sicherheitseinrichtungen wirksam.

Kontextspalte

BAUZ 31, Titel

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.